DIY Last-Minute Valentinstagsgeschenk

Freitag, Februar 12, 2016


Vor nicht allzu langer Zeit habe ich in meinen Tiefen des Blogarchives einen alten Artikel gefunden, in dem ich mich über den Valentinstag ausgelassen habe. "Liebe wird kommerzialisiert" heißt es da in der Grundaussage. Gut, dazu sei gesagt: Der Artikel ist nun fünf Jahre alt, zu der damaligen Zeit war ich ohne Freund und da können einen all die verliebten Paare dann doch irgendwann nerven. Natürlich unterstütze ich es noch heute nicht zu 100 Prozent, da ich der Meinung bin, dass man keinen festen Tag braucht, um seinem Partner zu zeigen dass man ihn liebt, sondern dass man dies auch immer wieder mit diversen Kleinigkeiten zeigen kann - und das muss nicht immer etwas Gekauftes sein.

Wie ihr eurem Liebsten ein kleines, selbstgemachtes, kostengünstiges und von Herzen kommendes Geschenk machen könnt - egal ob zum Valentinstag oder zu einem anderen Tag - das möchte ich euch mit dem heutigen Beitrag zeigen.
12 Dinge, die ich an dir liebe...
Du brauchst:
  • Ein (altes) Kartenspiel
  • buntes Papier / bunte Post-Its
  • Weißes Papier
  • Washi-Tape
  • Kleber
  • Eine Schere
  • Band zum Zusammenbinden
  • Bunte Stifte

So wird es gemacht: 
  • Karten aussuchen: Zu Beginn sucht ihr euch 13 beliebige Karten aus dem Kartenspiel aus. Wenn ihr mehr als 12 Dinge aufschreiben möchtet, könnt ihr natürlich auch gerne mehr nehmen. Ihr müsst nur beachten, dass ihr immer eine Karte mehr nehmt als ihr Dinge aufzählen möchtet, da diese als Deckblatt fungiert.
  • Farbe für die Rückseite auswählen & aufkleben: Als nächsten Schritt sucht ihr euch aus, in welcher Farbe ihr die Rückseiten der Karten bekleben möchtet. Diese sind auch im späteren kleinen Buch die Rückseiten. Ich habe mich für türkis und rot entschieden, die im Wechsel vorkommen werden. Diese werden einfach mit Kleber befestigt. Zu empfehlen ist hier, die Formen vorher nicht auszuschneiden, sondern ruhig rechts und links Rand zu lassen beim Aufkleben, und die Karten im Anschluss wieder in die richtige Form zu schneiden. 

  • Vorderseiten bekleben: Wenn die Rückseiten der Karten fertig sind (hier empfiehlt es sich, diese wirklich gut getrocknet haben zu lassen), widmen wir uns den Vorderseiten der Karten. Dies sind die Seiten, die später beschrieben werden. Je nach Belieben können die weißen Zettel die gesamte Vorderseite ausfüllen, wofür ich mich auch entschieden habe, oder nur die Mitte, sodass oben und unten die Kartenzeichen noch zu sehen sind. Und dann werden diese Vorderseiten ganz einfach wieder beklebt. Auch hier wieder: Gut trocknen lassen!

  • Verzieren: Wenn alles gut getrocknet ist, geht es nun ans Verzieren. Hierfür verwende ich - wie es vielleicht aus dem einen oder anderen DIY von mir schon erkenntlich wurde - wie immer sehr gerne Washi-Tape. Diese habe ich sowohl auf den Rückseiten als auch auf den Vorderseiten angebracht. Dabei habe ich unterschiedliche Farben verwendet. So macht es das ganze bunter. Ihr könnt das ganze aber natürlich auch ganz einfach halten. 
  • Lochen & Beschriften: Es empfiehlt sich, vor dem Beschriften die Karten zu lochen. Achtet darauf, das  auf der richtigen Seite zu machen. Probiert es vorher einfach aus. Nun geht es ans Beschriften. Schreibt einfach eure 12 (oder mehr) Dinge, die ihr an eurem Partner liebt, auf die Karten. Hier könnt ihr euch natürlich weiterhin nach Belieben austoben. 
  • Zusammenbinden: Wenn ihr alles beschriftet habt, könnt ihr die Karten nun einfach mit einem schönen Band zusammenbinden und FERTIG!
Das Endergebnis:

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ach süß! Ich bin zwar kein Valentinstagsfan, aber für solche Niedlichkeiten kann ich mich immer begeistern.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die Idee ist wirklich süß, schade, dass ich sie erst jetzt sehe. ;)
    Sie sind mir nichtmal bei meinem ersten Besuch vorhin aufgefallen xD
    Mein Freund und ich schenken uns zum Valentinstag nichts, das machen wir einfach immer mal wieder zwischendurch ;)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass der Valentinstag schon vorbei ist - aber das ist generell eine tolle Idee - abgewandelt vielleicht auch als Adventskalender (klingt jetz im März ein bisschen eklig, ich weiß^^) oder auch für Freunde: XX Gründe, warum ich gern mit dir befreundet bin.
    Danke fürs teilen der Idee. <3

    AntwortenLöschen
  4. Das ist auch ein süßes und persönliches Geschenk! Damit unterstützt man nicht den Kapitalismus :D
    So etwas ähnliches (nur nicht mit Karten) habe ich schon mal gemacht. Das kommt echt gut an! :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und über sachliche Kritik, ebenso über Themenwünsche und Hinweise zu Verbesserungen! Jedoch behalte ich mir auch vor, Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung zu löschen.