Blogparade: Hilfe, meine Freundin bloggt!

Samstag, August 01, 2015


"Arbeitest du schon wieder am Blog?" Die leicht genervte Stimme meines Freundes ist nicht zu überhören, auch wenn ich weiß, dass er es vielleicht nicht so böse meint. Aber es bringt mich doch zum Nachdenken. Wir sind in einer Zeit zusammen gekommen, in der ich vom Blog eine Pause genommen habe und das kaum bis gar nicht Thema war in meinem Leben. Doch jetzt ist das alles anders. Seit Februar/März 2015 habe ich mich mit dem Projekt "Blog-Neuaufbau" beschäftigt und es bald darauf schon in die Tat umgesetzt. Aber wie mein Freund das ganze Thema sehen würde, das wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Wir sind insgesamt 2 Jahre zusammen und führen genauso lang schon eine Fernbeziehung, eineinhalb Jahre kannte er mich ohne Blog. Und da ich ihn kenne und weiß, dass das Thema viele Fragen aufwirft bei ihm, möchte ich ihm einfach mal zeigen, was es genau heißt, zu bloggen. Und möchte ihm deswegen einen Platz hier einbauen im Rahmen einer Blogparade, auf dessen Idee ich bei der Thematik gekommen bin. Bei "Hilfe, meine Freundin bloggt!" bin nicht ich diejenige die hier etwas zu sagen hat, sondern mein Freund. Und deswegen bin ich nun still und ihr lest hier, was mein Freund zum Thema Bloggen zu sagen hat und wie es ist, eine Bloggerin bzw. mich als Bloggerin als Freundin zu haben.

______________________

Aufgewachsen in einem Dorf im friesischen Plattland und weit entfernt von Youtube-Stars, Instagram und Bloggern, lernte ich 2011 während des Studiums meine Freundin Lisa kennen. Und so trat auch der Begriff „Blog“ das erste Mal in mein Leben. Als ich das erste Mal davon erfahren habe - damals waren wir noch nicht zusammen - erinnere ich mich noch genau daran wie ich dachte „Okay, und was soll das?“ Doch mittlerweile habe ich viel mitbekommen und erfahren über Blogs und vor allem darüber, was das für eine Arbeit bedeutet. Lisa investiert sehr viel Zeit und Energie in ihren Blog und hat eine alte Leidenschaft neu entfacht. Es ist schön zu sehen wie engagiert sie daran arbeitet. Doch meiner Meinung nach auch etwas zu engagiert, denn der Zeitaufwand steht für mich, als Außenstehender, manchmal nicht im Verhältnis zu dem Nutzen. Und so kommt es doch manchmal vor, dass ich denke „Schon wieder am Blog?“

Lisa und ich führen eine Fernbeziehung, weswegen wir uns selten sehen können und viel schreiben und telefonieren. Wenn es dann um ihren Tagesablauf ging, ist dieser eigentlich zurzeit nur vom Blog geprägt. Das ist manchmal schon etwas krass und schwer zu verstehen. Meine Freundin ist vor allem was Texte und Berichte angeht eine absolute Perfektionistin, was einen manchmal auf die Palme treiben kann, denn wenn man Dinge anders schreibt als sie es machen würde, kann sie schon mal zickig werden ;). Aber ich kann es durch ihr Studium auch irgendwie nachvollziehen. Das Bloggen hat das noch etwas verstärkt wie ich finde. Der Blog nimmt aktuell viel Zeit ihres Lebens in Anspruch und somit auch unserer Beziehung, denn irgendwo wartet wieder ein Abgabetermin für einen Artikel. Es gibt Tage, da ist es etwas nervig und es könnte auch mal ohne gehen meiner Meinung nach, aber das denkt sie sicher auch über mich manchmal. Von daher ist es für mich noch in Ordnung, auch wenn ich manchmal froh wäre, wenn Sie den Blog nicht hätte.

Mit ihrem oder anderen Blogs habe ich insofern Berührungspunkte, dass ich auf Facebook sehe was andere posten und ich die Texte vor der Veröffentlichung oftmals nochmal gegenlese. Wenn ich dann nicht gerade mal wieder den Überblick verloren habe, lese ich beinahe alle Texte, die auf Lisas Blog erscheinen. Ich selbst könnte es mir aber nicht vorstellen, in diesem Ausmaße einen Blog zu führen. Zwar schreibe ich selbst auch Artikel für einen Blog und lade diese hoch, doch dieser dient eher als Homepageersatz für einen Fußball-Fanclub, den ich in meiner Region gegründet habe. Mit Blogplanung, Abgabeterminen, SEO und allem was dazu gehört, habe ich da wenig am Hut.

Mein Verständnis, welches vorher überhaupt nicht da war, hat sich doch sehr gewandelt. Doch für mich ist und bleibt das Bloggen nichts und so richtig bin ich da noch nicht hinter gekommen, was es mit Begriffen wie „Blogosphäre“, tausenden von Foren, Paraden und alle dem auf sich hat. So lasse ich da meiner Freundin ihre Leidenschaft und werde die Lebenslounge hin und wieder mit etwas Abstand verfolgen.
_____________________


An dieser Stelle möchte ich mich nun noch einmal ins Spiel bringen. Als ich den Text von meinem Freund gelesen habe, der sich übrigens an einigen Eckpunkten und -Fragen orientierte, die zuvor erarbeitet wurden, musste ich natürlich an der einen oder anderen Stelle schlucken. Aber es ist schön zu sehen, dass mir mein Hobby, das ich wirklich sehr gern mache, lässt. Es gibt immer Partnerschaften, von denen auch die Freundin oder gar der Freund bloggt, und gegenseitig die Bilder gemacht werden etc. Das ist bei uns allein wegen der Entfernung schon nicht möglich. Die Unterstützung, die er mir bezüglich meines Blogs zukommen lässt, ist für mich ausreichend und gut. Und ich bin wirklich froh, dass er mich machen lässt. Auch wenn ich persönlich sogar mit mehr Gegenwehr gerechnet habe, als ich ihm von meinem Vorhaben erzählt habe. Dass es nicht so war, stimmte mich froh. Und vielleicht entdeckt er ja doch noch ein bisschen mehr Leidenschaft fürs Schreiben - so wie ich. :)

Morgen geht es dann bei der lieben Sarah weiter. Und schaut in den nächsten Tagen auch bei den anderen Mädels vorbei! Bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichten. Und natürlich könnt ihr mir in euren Kommentaren oder gar in einem eigenen Post gern eure Erfahrungen mitteilen!Auch wenn das eine "geschlossene Blogparade" ist, freue ich mich sehr über weitere Teilnahmen, die ich gern hier verlinke!

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Was für ein schöner Beitrag :) Dein Freund schreibt echt richtig gute Texte, finde ich :) & schön, dass du von ihm die Unterstützung bekommst, ich finde, das ist gerade bei einer Fernbeziehung nicht immer selbstverständlich :) Freue mich auch schon auf die anderen Beiträge :)

    Liebst, Aileen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ich danke dir! Ich richte es ihm gern aus - falls er es nicht selbst liest :)

      Liebe Grüße <3

      Löschen
  2. Hallo Lisa,
    interessanter Ansatz. Sowas Ähnliches habe ich auch gemacht, allerdings geht es bei mir um Familienblogger.

    Schau mal, hier haben Frauen beschrieben, wie das eigentlich so ist mit dem Mann dahinter: http://fruehesvogerl.blogspot.de/2015/07/die-sichtbaren-manner.html

    Lieben Gruß
    Bettie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Schaue gleich mal rein bei dir! :) Finde sowas einfach total interessant.

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  3. Eine interessante Idee für eine Blogparade. Normalerweise verfolge ich Paraden nicht aber bei dem Thema schaue ich auch bei den anderen vorbei. Mein Freund hat mich damals auf die Idee gebracht zu bloggen. Mittlerweile kommt öfter mal eine Aussage dazu, dass er viel Zeit schluckt aber er freut sich immer noch mit mir. Was mich sehr freut :-)
    Liebste Grüße, Mandy

    AntwortenLöschen
  4. Der Artikel gefällt mir sehr gut. Ich musste an der ein oder anderen Stelle richtig grinsen :D
    Die Blogparade ist grandios. Ich bin sehr gespannt, was die anderen schreiben :)

    Liebe Grüße, Julia
    Juliettas Photos

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe noch nie eine schönere Blogparade gesehen. Und Dein Freund kann richtig gut schreiben. :)

    Liebste Grüße,
    Lisa von ashhblonde.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Haha das ist eine super Idee auch mal die Männer der Schöpfung hier einen Platz einzuräumen. Mein Freund versteht es oftmals auch nicht, warum ich blogge und über was ich blogge :D Er meint, ich soll doch mal übers Eishockey schreiben xD Vielleicht darf er das mal irgendwann :D
    <3

    AntwortenLöschen
  7. Ui, zu dem Thema hätte mein Freund auch einiges zu sagen :D ich glaube, ihn nervt es am meisten, wie viel Zeit dafür drauf geht. Und wie oft ich abends noch am Handy hänge, Kommentare beantworte oder Mails lese. Mir fällt schon gar nicht mehr auf, wie viel Raum mein Blog in meinem Leben einnimmt, mein Freund hat da eher einen Blick für, was ja auch gut ist. So kann er mich auch mal bremsen, wenn ich es übertreibe und das Leben 1.0 vernachlässige :)

    Liebe Grüße
    Bonny

    AntwortenLöschen
  8. Richtig cooler Post! Ich glaube, das ist die interessanteste Blogparade, die ich bis jetzt auf Blogs gesehen habe :> Ich bin schon sehr gespannt auf die Beiträge der anderen!!

    Liebst, ina

    Visit me at Petite Saigon

    AntwortenLöschen
  9. Oh what cool theme for this blog parade! Never read anything like this before :-)

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja mal ein spannendes Thema für eine Blogparade! :)
    Das kenn ich alles zu gut, ist ja doch so, dass Bloggen ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt bzw. viel mehr als man am Anfang denkt. Aber umso schöner ist es dann, wenn man vom Liebsten dabei unterstützt wird ;)
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  11. Ach krass was für ein tolle Blogger Projekt :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Lisa,
    durch einen anderen Beitrag zu deiner Blogparade bin ich nun auch auf dich aufmerksam geworden. Ich lese "geschlossene" Blogparade, aber würde mich so gerne in die Diskussion einklinken. Auch bei mir und meiner Beziehung (ebenfalls Fernbeziehung) kommt das Thema auch immer mal wieder auf. Kann man da was machen? Gerne schreibe ich dir mal eine Email dazu. :)
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  13. Ich finde Blogparade sehr interessant. Mir fällt es auch nicht mehr auf wie viel Zeit ich in den Blog und neuerdings auch für meine Videos stecke. Ich finde es wichtig, dass der Partner oder auch die Familie einen dabei unterstützt :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und über sachliche Kritik, ebenso über Themenwünsche und Hinweise zu Verbesserungen! Jedoch behalte ich mir auch vor, Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung zu löschen.