Lovely Books - Harry Potter

Freitag, Juli 31, 2015


Auf einigen Blogs bin ich schon auf solch einen ähnlichen Post gestoßen, aber keiner hat mich so sehr inspiriert, auch selbst einen zu verfassen, wie der von der lieben Anne von anne-hearts-life! Und da ich sowieso schon für mein Leben gern lese und auch gern über Bücher spreche - warum also keinen Post über mein absolutes Lieblingsbuch bzw. die Bücher verfassen, die meine Kindheit und meine Jugend mehr als geprägt haben? Die Rede ist natürlich von der Harry Potter-Reihe von Joanne K. Rowling! Und welcher Tag bietet sich für solch eine Veröffentlichung denn mehr an, als der Geburtstag des Hauptcharakters und der Autorin selbst? Joanne K. Rowling hat es echt geschafft. Nicht nur, dass auf sie der Spruch "Vom Tellerwäscher zum Millionär" vollkommen zutrifft... Nein, ich spreche davon, wie sie es geschafft hat, mit einem unfassbar detailgetreuen Schreibstil die Fantasie aufs feinste Maß anzuregen. Man kann auch heute noch einfach eintauchen in die große weite Welt rund um Hogwarts, Hexen und Zauberei. Egal wie oft man das Buch liest oder beiseite legt - die Bilder verblassen nicht. Und da ist nicht das Bild vorherrschend, was ich aus den Filmen kenne, sondern das, welches ich mir in meiner eigenen Fantasie während des Lesens zusammengestellt habe.

Wie ich zu Harry Potter kam

Ich kann mich noch haargenau daran erinnern, wie es bei den letzten Bänden die Nachtbestellung alias Eulenpost gab, wenn ein neues Buch auf dem Markt erschien. Eigens für diese Bestellungen kam nachts die Post und brachte das neue Schmuckstück. Und das habe ich dann meist ohne zu zögern sofort verschlungen. Dass am nächsten Tag Schule war, war mir da meist relativ egal. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Bis 4 / 5 Uhr habe ich bis tief in die Nacht gelesen. Und das Tag für Tag, Abend für Abend und Nacht für Nacht. Dabei habe ich mir oft nichts sehnlicher gewünscht, als selbst meinen Brief von Hogwarts zu bekommen. Ja, ich weiß, verrückt - aber hey, mal ehrlich: Wer hatte nicht alles insgeheim die Hoffnung, irgendwann einen Brief von Hogwarts in seinem Briefkasten zu finden an seinem elften Geburtstag?


Hinzu kommt, dass ich damals, als ich das erste Buch angefangen habe zu lesen, genau im richtigen Alter war. Ich muss gerade 10 geworden sein, hatte meinen elften Geburtstag also auch noch vor mir. Dabei muss ich zugeben, dass ich zu Beginn überhaupt nicht begeistert von dem Buch war. Ich erinnere mich noch genau daran, wie meine Mutter das Buch gekauft hatte, um etwas Lesestoff für die lange Zugfahrt zu ihrem Klassentreffen zu haben. Heute kann ich sagen dass es wohl mein Glück war, dass ich sie zu dem Treffen begleitete und zeitgleich meine Großeltern besuchte. Denn ohne dieser langen Fahrt, einer im Zug schlafenden Mutter und einem Berg riesengroßer Langeweile hätte ich vielleicht nie angefangen, dieses Buch zu lesen. Doch nun war es so - und schon nach den ersten Seiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Nach dem Kurzbesuch hatte ich "Harry Potter und der Stein der Weisen" auch schon so gut wie durchgelesen und konnte es kaum abwarten, bis der zweite Teil erscheinen sollte.


Kritik an den Filmen

Die Wartezeit bis zum nächsten Teil war aber immer unerträglich. Doch wenn das neue Buch dann da war, konnte man wieder eintauchen in die neue, perfekte Welt und den Alltag und all die Sorgen hinter sich lassen. Auch wenn die Bücher von Zeit zu Zeit düsterer wurden, überall waren die kleinen versteckten und schönen Details, die die Welt dennoch perfekt erschienen ließ. Am meisten mag ich in den Büchern einen Teil, der in den Filmen leider überhaupt keine Beachtung fand: Das B.EELFE.R-Thema. Wem das kein Begriff ist, hier kurz die Erläuterung: Unter B.ELFE.R. war ein von Hermine gegründeter Verband zu verstehen, der Bund für Elfenrechte. Denn wie uns allen bekannt ist - egal ob aus Film oder Buch - werden die Elfen von den Menschen als "Sklaven" behandelt. Hermine mit ihrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn konnte das einfach nicht länger mit ansehen und gründete in Teil 4 - Harry Potter und der Feuerkelch - eben diesen Bund für Elfenrechte.  Was es damit genau auf sich hat alles möchte ich an dieser Stelle nicht verraten, für den Fall, dass es hier noch Menschen geben sollte, die die Bücher noch nicht kennen und sie noch lesen wollen (Ernsthaft, lest die Bücher!).

Ansonsten muss ich sagen, dass die Bücher meiner Meinung nach sehr gut verfilmt wurden. Natürlich hatte man in seinem Kopf immer diese spezielle Vorstellung davon, wie die Charaktere auszusehen haben und am Anfang war es komisch, sie doch anders verkörpert zu sehen, doch mit der Zeit gewöhnte man sich daran und kann letzten Endes sagen, dass im Casting gute Arbeit geleistet wurde!


Lieblingsband / Lieblingsfilm 

Natürlich zählt Teil 4 auch neben dem B.ELFE.R.-Thema zu meinen Lieblingsbänden. Das ganze Szenario rund um die Quidditch-Weltmeisterschaft war so schön geschrieben, da wollte man am liebsten ebenfalls direkt dort sein. Weswegen ich es auch hier schade finde, dass es nur so einen kleinen Teil im Film eingenommen hat. Aber natürlich muss an manchen Enden gespart werden. Obwohl ich hier und da auch nichts gegen noch mehr zweiteilige Filme einzuwenden gehabt hätte. Zu meinen Lieblingsfilmen zähle ich vor allem "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" und auch "Harry Potter und der Orden des Phönix." Von den Heiligtümern des Todes - Teil 1 war ich ehrlich gesagt etwas enttäuscht, und im zweiten Teil störte mich einfach das Ende. Denn hier gibt es einen großen Gegensatz zum Buch. (Achtung, Spoiler!) Denn während der Elderstab im Buch ins Grab von Dumbledore zurückgelegt wurde, macht Joanne K. Rowling im Film Ernst und zerstört ihn. Damit ist für mich ganz klar das Zeichen nach außen gebracht worden: Es wird niemals eine Fortsetzung geben. Und damit werde ich wohl auch Recht behalten. Denn die Filme, die geplant sind, spielen alle vor der Zeit von Harry Potter und seinen Freunden. Ich werde sie mir aber dennoch auf jeden Fall anschauen!


Ein Mal am Gleis 9 3/4 stehen...

Natürlich gab es in mir als bekennender Harry Potter Fan immer den Wunsch, ein Mal nach London zu fliegen und dort am berühmten Gleis 9 3/4 zu stehen. Im letzten Jahr wurde der Wunsch denn endlich wahr - wenn auch nur für einen sehr kurzen Augenblick. Denn während eines 24-stündigen Kurzaufenthalts in London schnappte ich mir meinen Freund und schleppte ihn mit zum Bahnhof Kings Cross. Wir hatten zu dem Zeitpunkt Glück und es hatte sich eine noch nicht allzu lange Schlange gebildet, um mit dem Gepäckwagen und dem Gleisschild ein Bild zu machen. Für Normalsterbliche mag sich das alles vollkommen verrückt anhören, aber für mich war es wirklich ein Highlight. Natürlich ging es im Anschluss an das Bild auch in den Harry Potter Store, den ich am liebsten sofort leergekauft hätte. Aber die Preise sind leider immer wieder sehr übertrieben, was meine Laune etwas schmälerte. Letzten Endes ärgere ich mich aber heute darüber, nicht mal eine kleine Erinnerung mitgenommen zu haben. Aber das wird bei einem weiteren Londonaufenthalt, der mit Sicherheit eines Tages kommen wird, auf jeden Fall nachgeholt!

Ihr merkt schon, ich könnte noch stunden- oder gar tagelang über das Thema schreiben. Aber irgendwann muss auch mal gut sein, sonst sprengt es hier jeden Rahmen. Seid ihr auch so ein großer Harry Potter-Fan? Was ist euer Lieblingsteil vom Buch, welcher vom Film? Und werdet ihr auch in die weiteren Filme gehen?

Übrigens bekam ich während des Foto schießens Besuch. Das Foto wollte ich euch einfach nicht vorenthalten ;) Der kleine Kater wollte einfach unbedingt dabei sein und musste sich einfach in Pose schmeißen! 

 

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Toller Post! Ich bin auch ein riesen Harry Potter Nerd! Als Buch und Film fand ich den dritten Teil am besten! Hab neulich noch mal alle Hörbücher gehört und mich unglaublich darüber gefreut. Das Ende vom letzten Teil hat mich auch ganz schön gestört, vor allem aber, dass Harry seinen eigenen Zauberstab nicht repariert hat... Im Buch ging das ja...
    Ich glaube für Harry Potter ist man nie zu alt und wächst nie ganz raus ;)

    Liebste Grüße Bea
    Pink Room

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Freut mich dass er dir gefällt!
      Die Hörbücher habe ich gar nicht...
      Ach ist das so mit der Reparatur? Das war mir gar nicht mehr so präsent!
      Und nein, das ist man wirklich nicht :)

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Ich bin ebenfalls ein großer Harry Potter Fan ich habe auch schon oft auf meinem Blog über die Filme und Bücher geschrieben. Beides zählt mit zu meinen absoluten Favoriten. Was die Bücher anbelangt mag ich eigentlich alle ab Teil 3, da wird das ganze einfach etwas erwachsener, was mir dann sehr gut gefallen hat. Bei den Filmen mag ich vorallem den 4, 5 und die letzten beiden Teile. Teil 6 fand ich leider gar nicht gut, da ist man ja auch am weitesten vom Buch abgewichen, was ich immer noch schade finde, da dass Buch ja doch eines der wichtigsten war mir Voldemords gesamter Hintergrundgeschichte und deshalb auch sehr interessant. Generell bin ich ja jemand der sagt: Schaut nicht nur die Filme, sondern lest auch die Bücher. Zwar hat man bei den Filmen, wie du schon geschrieben hast einen sehr guten Job gemacht, vor allem was das Casting anbelangt, aber die Bücher bieten einfach noch mehr Detail Wissen und Längen gibt es dort wirklich gar keine.

    Ich habe den letzten Band auch per Mitternachtspost bekommen, hatte zu der Zeit aber glaube ich schon Ferien, somit konnte ich da wirklich wach bleiben. Meine Mum war ja der Meinung, dass die das Buch in unserem kleinen Dorf sicherlich nicht mehr so spät ausliefern, aber um halb 1 kam dann der Postboste, trotz der Uhrzeit gut gelaunt und ich war echt happy. Ich bin auf Harry Potter auch eher durch Zufall gestoßen ,da wir Karten für den 1.Film gewonnen hatten, danach war ich so begeistert, das ich mir sofort die Bücher von meiner Patin ausgeliehen habe und dann war ich wirklich im Potter Fieber.

    Auf die kommenden Filme freue ich mich sehr ,finde es aber gut, dass man Harrys Geschichte wirklich beendt hat. Es wäre falsch da noch weitere Bücher zu bringen, nur weil man so viel Geld damit macht. 7 Jahre sind wirklich genug. Und es gibt so viel Stoff den man noch verfilmen kann, abseits von Harry und Co. oder über die man Bücher schreiben kann.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lisa,

    ich bin gerade auf deiner wundervollen Seite gelandet und habe diesen tollen Beitrag entdeckt!
    Als ich deinen Post las, habe ich mich oft selbst drin erkannt – auch stundenlang bis spät in die Nacht gelesen, vorgestellt und ins Geheim gewünscht einen Brief von Hogwarts zu erhalten usw. ;)
    Unsere Abifahrt ging damals nach Oxford und es war sooo geil an der Uni. Man hat die ganzen Orte und Szenen aus den Filmen wiedererkannt! :) Irgendwann muss ich auch noch nach London und Gleis 9 3/4 besichtigen :D

    Hab noch einen schönen Samstag ♥

    Liebe Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lisa,
    ich bin auch ein großer Harry Potter Fan und habe alle Bücher regelrecht verschlungen.
    Was die Umsetzung von Buch zu Film betrifft war ich ebenfalls begeistert obwohl ich natürlich bei manchen Szenen einen andere Vorstellung in meinem Kopf hatte als ich das Buch gelesen habe :-)
    Aber das ist wohl normal.
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lisa,
    ich bin auch ein riesiger Harry Potter Fan. Vor 2 Jahren habe ich meine Schwester in England besucht und natürlich durften auch ein paar Orte aus den Filmen nicht fehlen. In dem Shop bei Kings Cross habe ich mir eine goldene Fahrkarte nach Hogwarts gekauft. Alles andere war wie du schon sagst viel zu teuer, aber die musste mit. :D

    Liebe Grüße
    Maren

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und über sachliche Kritik, ebenso über Themenwünsche und Hinweise zu Verbesserungen! Jedoch behalte ich mir auch vor, Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung zu löschen.