Lieblinge: Auf welche Serien ich nicht verzichten möchte

Dienstag, Juli 14, 2015


Manchmal gibt es einfach nichts schöneres, als alte Serien wieder anzuschauen. Einfach den Kopf aus machen und die Zeit für sich oder gemeinsam mit ein paar Freunden genießen. So geschehen bei mir letztens mit O.C., California. Grund genug, um mal endlich einen Post über meine Lieblingsserien zu verfassen. Denn ich muss zugeben: Ich bin ein absoluter Serienjunkie! Wenn ich entspannen möchte schaue ich im Moment einfach gern eine Folge meiner Lieblingsserien oder auch beim Arbeiten nebenbei am Laptop tönen eher Dialoge als musikalische Klänge aus meinen Lautsprechern. Mit diesem Beitrag zu meinen Lieblingsserien möchte ich gleichzeitig eine neue Serie auf diesem Blog ins Leben rufen, der sich mit meinem persönlichen Lieblingen beschäftigt. Also fangen wir doch einfach gleich mit den Serien an...


Titel (Originaltitel): O.C., California (The O.C.)
Originale Erstausstrahlung: 05. August 2003
Deutsche Erstausstrahlung: 02. Oktober 2004
Staffeln: 4
Folgen: 92
Gesendet wurde von: 2003 bis 2007
Worum es geht:  (Quelle)
"O.C., California erzählt vom Leben mehrerer Jugendlicher in der Küstenstadt Newport Beach, beginnend mit Ryan Atwood, der aus ärmlichen Verhältnissen und einer kaputten Familie kommt. Nachdem er mit seinem Bruder Trey bei einem Autodiebstahl von der Polizei erwischt wird, nimmt sich sein Pflichtverteidiger Sandy Cohen seiner an und schließt ihn wegen seines schweren Schicksals besonders ins Herz. Die Cohens nehmen Ryan bei sich auf und er freundet sich mit ihrem Sohn Seth an, einem Außenseiter, dem Ryan von nun an ein Ersatzbruder wird. Ryan muss sich nun in der High-Society-Welt von Newport Beach zurechtfinden und findet sich bald in Romanzen, Intrigen und Machtspielen wieder."
Screenshot des Trailersongs
Ich kann mich noch genau daran erinnern, als meine gesamte Stufe anfing, O.C., California zu schauen. Damals interessierte die Serie mich so gut wie gar nicht. Erst einige Zeit später - als ich mal wieder auf der Suche nach einer neuen Serie war - fing ich an, O.C. zu schauen. Dabei ist das Konzept der Serie sehr einfach gehalten, einfach typisch Teenager-Dramen. Und die fiktiven Figuren werden wie immer von viel zu alten Schauspielern verkörpert. Denn mal ehrlich, welche 16-Jährige sieht aus wie Mischa Barton alias Marissa Cooper? Dennoch zog mich die Serie in ihren Bann, weil es dann doch hin und wieder gute Wendungen gab im Verlauf der Serie. Doch der Hauptgrund war einfach die Sympathie der Hauptcharaktere. Und das trotz noblen und reichem Leben. Neuesten Medienberichten zufolge soll The O.C. nun sogar als Musical zurückkommen. Ende August soll in Los Angeles Premiere sein.

Achtung, Spoiler! Falls ihr die Serie noch nicht kennt und sie schauen wollt, solltet ihr hier nicht weiterlesen! Meiner Meinung nach hätte man noch mehr aus der Serie rausholen können - aber wenn man einen der Hauptcharaktere sterben lässt, und dann noch einen absoluten Publikumsliebling, ... damit haben sich die Macher ihr eigenes Grab geschaufelt. Und das ist einfach sehr schade, gerade im Anbetracht von Serien wie Gossip Girl, die mit zwei Staffeln mehr ebenfalls sehr erfolgreich waren. Womit wir auch schon bei meiner nächsten Lieblingsserie sind...
Titel (Originaltitel): Gossip Girl
Originale Erstausstrahlung: 18. September 2007
Deutsche Erstausstrahlung: 04. April 2009
Staffeln: 6
Folgen: 121
Gesendet wurde von: 2007 - 2012
Worum es geht: (Quelle)
"Die Handlung der Serie setzt mit der Rückkehr von Serena van der Woodsen ein, welche einen mysteriösen Aufenthalt in Connecticut hatte. Eine von Serenas langfristigen Freundinnen und zeitweise auch Konkurentinnen ist Blair Waldorf, welche in Serenas Abwesenheit zur Königin der Constance Billard School aufgestiegen ist und Serena den Rang streitig macht. Serena scheint sich geändert zu haben. Sie entwickelt eine Freundschaft mit Dan Humphrey. Er und seine Schwester sind Outsider an ihrer Schule und versuchen alles, um dazuzugehören auch wenn es ihre sozialen Umstände zunächst nicht zulassen. Alle Ereignisse dieser Clique wird von Gossip Girl, einem Internetblog [...] kommentiert, die allen Tratsch zuerst zu erfahren scheint."

Gossip Girl zählt wohl du den ersten Serien, die ich wirklich komplett gesehen habe. Dabei war ich früher, als die Serie herausgekommen ist im Jahre 2007, überhaupt nicht begeistert davon. Erst einige Zeit später - als ich mal wieder eine andere Serie abgeschlossen hatte - versuchte ich es nochmal mit Gossip Girl. Ja, ihr merkt schon, ich bin kein Freund davon immer gleich mit dem Strom zu schwimmen und brauche einige Zeit, um mit etwas warm zu werden. Aber als ich dann Gossip Girl angefangen hatte, war ich gefesselt und konnte es kaum erwarten, bis es endlich weiterging. Dabei ähnelt die Story der von O.C., California. Wieder geht es um die Reichen und Schönen. Wieder gibt es einen Außenseiter. Wieder gibt es viel Drama. Und wieder sind es die dennoch sympathischen Charaktere, die einen zum mitfiebern einladen. Gossip Girl würde ich immer wieder weiterempfehlen!

Titel (Originaltitel): Grey's Anatomy (Grey's Anatomy)
Originale Erstausstrahlung: 27. März 2005
Deutsche Erstausstrahlung: 09. März 2006
Staffeln: 11
Folgen: 244
Gesendet wurde von: 2005 bis... (Ende offen. Im Mai wurde Staffel 12 angekündigt!)
Worum es geht: (Quelle)
"Grey’s Anatomy spielt im fiktiven Seattle Grace Hospital in Seattle, Washington. Die Handlung folgt der Hauptfigur Meredith Grey, die als Ärztin im Praktikum beginnt und nach erfolgreich bestandenem Examen Assistenzärztin wird. Im Mittelpunkt stehen Merediths Freundschaften mit den anderen jungen Ärzten, ihre wechselhafte Liebesbeziehung mit dem Neurorchirurgen Derek Shepard, ihre Karriere, die Beziehung zu ihrer kranken Mutter und später zu ihrer Halbschwester. Auch die Verbindungen zwischen den anderen Ärzten, Praktikanten und Mitarbeitern spielen eine wichtige Rolle."
Screenshot des Trailers
"Lasst mich durch, ich kenne alle Folgen Grey's Anatomy!" - Ja, das könnte ich sein. Denn ich habe bis heute jede Folge gesehen. Okay, nur die auf deutsch - so wie bei allen anderen Serien auch -, aber dennoch: Bis zur aktuellen Staffel flimmerte jede Folge mindestens ein Mal über meinen Bildschirm. Und Dank Sixx die eine oder andere Folge auch öfter. Dabei finde ich vor allem die unterschiedlichen Fälle die jeweils in einer Folge, manchmal auch in mehreren, behandelt werden sehr interessant. Wenn man aufmerksam schaut, lernt man immer etwas dazu. Der Faden der Haupthandlung zieht sich dabei sehr gut durch alle Folgen durch, ohne irgendwann langweilig zu werden. Und das ist bei der Anzahl an Folgen eine Glanzleistung wie ich finde.

Titel (Originaltitel):Vampire Diaries (The Vampire Diaries)
Originale Erstausstrahlung: 10. September 2009
Deutsche Erstausstrahlung: 20. Januar 2010
Staffeln: 6
Folgen: 133
Gesendet wurde von: 2009 bis...
Worum es geht: (Quelle)
"Der Vampir Stefan Salvatore kehrt nach Mystic Falls zurück, die Heimat seiner Vorväter, um Elena Gilbert nahe zu sein. Die Highschool-Schülerin besitzt eine auffällige Ähnlichkeit mit Katherine, einer Frau, die Stefan einst liebte vor 155 Jahren. Aufgrund seines Alters führt Stefan ein Tagebuch, um nichts zu vergessen während seines ewigen Lebens. Elena und ihr Bruder Jeremy versuchen, über den Tod ihrer Eltern hinwegzukommen, die einen Monat zuvor verstarben. Jeremy kompensiert den Verlust durch den Konsum von Drogen, Elena hingegen schottet sich und ihre Gefühle von der Außenwelt ab. Elena offenbart ihre Gefühle vorwiegend durch ihre regelmäßigen Tagebucheinträge. Der Ärger beginnt, als Damon Salvatore in Erscheinung tritt, der seinem Bruder Stefan nach Mystic Falls gefolgt ist. Er ist nur aus einem Grund in Mystic Falls, nämlich Stefan das unsterbliche Leben zur Hölle machen."
Screenshot aus Vampire Diaries, Staffel 4, Folge 1
Ich bitte euch hier schon jetzt darum: Bitte nicht spoilern! Denn Vampire Diaries zählt zu den Serien, die ich endlich mal weiterschauen möchte, aber einfach nicht wirklich die Zeit bzw. die Lust für die Thematik habe. Ich hänge irgendwo in der Mitte der vierten Staffel fest. Aber manchmal sind mir die Folgen einfach sehr dunkel gehalten. Dennoch super interessant und mystisch - eigentlich eher nur etwas, worauf ich in Büchern abfahre. Aber Vampire Diaries (ja, ich weiß, davon gibt es auch Bücher...) hat mich in seiner Art und Weise einfach überwältigt. Fabelwesen, Vampire, Werwölfe - alles in allem einfach gut verpackt. Zwar phasenweise leider sehr vorhersehbar, aber dann doch wieder mit einer unerkannten Wendung sorgt es für die richtige Portion Spannung und Leidenschaft. Denn die Geschichte von Damon, Elena und Stefan ist einfach mitreißend, sodass sich gleich zwei Lager spalten - in Team Damon oder Team Stefan... für wen von den beiden Vampirbrüdern wird sich Elena wohl entscheiden? PS: Ich bin übrigens ganz klar im Team Damon! ;)

Titel (Originaltitel): One Tree Hill
Originale Erstausstrahlung: 23. September 2003
Deutsche Erstausstrahlung: 07. Oktober 2007
Staffeln: 9
Folgen: 187
Gesendet wurde von: 2003 bis 2012
Worum es geht: (Quelle)
"Sie sind zwei aufstrebende Basketballstars, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Selbstsicher und arrogant – das ist Nathan Scott (James Lafferty), der unangefochtene Star der Highschool-Basketballmannschaft und Sohn einer der wohlhabendsten Familien der Kleinstadt Tree Hill. Ruhig und zurückhaltend – das ist Lucas Scott (Chad Michael Murray), der bei seiner alleinerziehenden Mutter in finanziell beschränkten Verhältnissen lebt, aber durch sein ausgesprochenes Basketballtalent auffällt. Und doch verbindet die beiden etwas, das sie niemals werden verleugnen können – ein unsichtbares, aber starkes Band: Nathan und Lucas sind Halbbrüder! Ihr Vater Dan (Paul Johansson), ein ehemaliger Basketballprofi, entschied sich früh für seine College-Liebe und damit für Sohn Nathan. Lucas musste ohne seinen Vater, ohne dessen Zuneigung, Aufmerksamkeit und finanzielle Unterstützung aufwachsen. Ein Umstand, dem er seinen Vater nie wird verzeihen können. Nachdem die Halbbrüder ihre gesamte Jugend auf unterschiedlichen Seiten der Kleinstadt “Tree Hill” in North Carolina verbracht haben, kreuzen sich die Wege der ungleichen Charaktere plötzlich, als Lucas durch glückliche Umstände in Nathans Highschool-Basketballteam aufgenommen wird. Es beginnt eine erbitterte Rivalität zwischen den Halbbrüdern – nicht nur um den Platz als Star des Basketballteams, sondern auch um das Herz von Nathans bildschöner Freundin Peyton (Hilarie Burton)."
Foto bereitgestellt von Nicole alias Smalltownadventure
Zugegeben, es ist mehr als eine kleine Weile her, als ich One Tree Hill das letzte Mal gesehen habe - doch ich mag die Serie noch immer. Aus diesem Grund steht sie auch direkt hinter O.C., California und wird danach geschaut. Wieder einmal ist die Geschichte sehr ähnlich der klassischen amerikanischen Teenager-Dramen. Wieder ein beliebter Charakter, wieder einer der aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Doch diesmal geht es um Sport. Genauer gesagt um Basketball. In Amerika zwar sehr beliebt, erfreut sich die Sportart in Deutschland jedoch weniger großer Beliebtheit. Aber irgendwie war genau das dann das, was mich an dieser Serie gefesselt hat. Es war einfach anders. Achtung, könnte spoilern! Eine der Hauptcharaktere hat zudem einfach eine wahnsinns Stimme. In der Serie geht es auch um ihre Gesangskarriere, wodurch immer wieder schöne Songs eingespielt werden, die bis heute noch in meinen Playlists sind. // An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Nicole von Smalltownadventure fürs Bereitstellen des Fotos!

Natürlich gibt es noch viele weitere Serien, die ich gerne mag. Unter anderem auch Pretty Little Liars, The Middle oder Homeland, wobei ich hier erst eine Staffel gesehen habe. An Pretty Little Liars habe ich jedoch aktuell die Lust verloren, da es mir immer zu vorhersehbar war. Welche Serie ich auf jeden Fall auch empfehlen kann ist Sherlock! Davon gibt es eindeutig noch viel zu wenige Folgen und ich erhoffe mir, dass es bald neues Sendematerial gibt. Eine weitere Arztserie, die mich in den Bann gezogen hat, ist Dr. House - und als sie abgesetzt wurde, ist meine kleine Serienwelt ein Stück weit zusammengebrochen. Die klassichen ProSieben-Serien wie 2 Broke Girls, Two and a half Men oder auch King of Queens habe ich in der Liste nun nicht mit aufgezählt, da sie eher für mich zum abendlichen Unterhaltungsprogramm zählen wenn nichts besseres läuft. Ihr merkt aber: Es fiel mir echt schwer mich zu entscheiden. Falls ihr Interesse an einer genaueren Vorstellung der genannten Serien habt, lasst mir doch einfach einen Kommentar mit dem entsprechenden Titel da!

Was sind denn eure Lieblingsserien bzw. welche würdet ihr empfehlen? Welche könnt ihr überhaupt nicht leiden?

You Might Also Like

15 Kommentare

  1. Ich kann dir New Girl sehr ans Herz legen :) jede Folge hat sowohl eine eigene Handlung als auch einen Strang der sich durch die komplette Staffel zieht. Somit kann man auch immer mal eine Folge für sich gucken und trotzdem etwas verstehen. Leichte Kost einfach :)

    Viele liebe Grüße,
    Julia <3


    www.lovely-talks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. New Girl schaue ich auch ab und zu, aber nicht wirklich intensiv - ist irgendwie nicht zu 100 Prozent mein Fall. Aber ja, du hast Recht, es ist auf jeden Fall leichte Kost und gut um sie nebenbei zu schauen .)

      Liebe Grüße,
      Lisa

      Löschen
  2. Ich finde heartland total toll, im Grundschulaltern angefangen, vor einem halben jahr fertig gescaut, ausserdem sex and the city und momentan how i met your mother

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heartland kenne ich gar nicht. Worum geht es denn da genau?

      Liebe Grüße und Danke für deinen Kommentar :)

      Löschen
  3. Mich wundert es, dass du 90210 nicht in der Liste hast :) OTH is meine absolute Lieblingsserie, gefolgt von GG, OC, TVD und PLL :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 90210 habe ich ehrlich gesagt auch mal angefangen, aber irgendwie auch die Lust dran verloren. Vielleicht hole ich das mal nach :)
      Freut mich zu hören dass es noch mehr Menschen gibt die OTH kennen :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  4. Ich kann dir hier die kompletten Serien unterschreiben :)
    Also v.a. die, die du oben ausführlich genannt hast. One tree hill, Gossip Girl und Greys Anatomy finde ich auch richtig toll <3 Vampire Diaries schaue ich momentan erst und bin echt begeistert. Bin Ende Staffel 2 und bin gespannt, wie es weitergeht ;)
    King of Queens habe ich früher geliebt, ist aber immer noch total witzig :D
    <3

    AntwortenLöschen
  5. Ah, ich liebe auch Serien :)
    Ich gucke eig. garnicht diese typischen Frauenserien, aber Grey's Anatomy habe ich erst letztes Jahr für mich entdeckt. Wirklich spannend. Die 11. Staffel habe ich noch nicht gesehen. Muss ich auf jedenfall noch nachholen.

    Meine absolute Lieblingsserie ist Game of Thrones :)

    AntwortenLöschen
  6. Mit fast allen - bis auf Vampire Diaries - geh ich mit und erhöhe um "Pretty Little Liars" - Wird dir sicher gefallen! :)

    Liebe Grüße Aline
    www.fashionzauber.com

    AntwortenLöschen
  7. Yeah, Gossip Girl ist einfach genial :)
    the O.C ist ja auch vom gleichen Regisseur! Total cool

    VG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  8. Oh Grey's Anatomy finde ich einfach klasse und bekomme auch nicht genug davon, auch wenn mich das Ende der letzten Staffel dermaßen geärgert hat...
    Die nächste gucke ich mir trotzdem an und freu mich auch schon drauf!

    Liebste Grüße Bea
    Pinkrooms.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Oooh.. Damon ist und bleibt einfach meine große Liebe. Wenn der vor meiner Tür stehen würde.. haha. :D
    Team Damon forever. ♥

    Alles ♥
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab gestern mal wieder Dawson's Creek herausgekramt. Ich hab mich aber teilweise schon gekringelt vor Lachen. Aber steh trotzdem drauf - das ist sehr leichte Kost zum Abschalten.
    Have a great sunday,
    Caro

    AntwortenLöschen
  11. Das Foto habe ich dir wie gesagt sehr gerne bereit gestellt und du hast ja auch einen tollen Beitrag drauß gezabuert. Ein paar gemeinsame Serien Lieblinge haben wir ja, ich habe Oc California auch geliebt (fand aber auch, dass man sich durch den Ausstieg von Mischa sein eigenes Grab geschaufelt hat und die 4.Staffel hatte mir auch persönlich nicht mehr unbedingt gefallen, Marissa hat einfach zu sehr gefehlt), Gossip Girl habe ich auch verfolgt, wobei ich da die letzte Staffel nicht so prickelnd fand, vor allem die Auflösung ist so gar nicht meines. Da gab es einfach keinen Schockmoment bei mir (weiß jetzt nicht ob du schon so weit bist, will die da nicht spoilern), Vampire Diaries gehört auch mit zu meinen Lieblingen, auch wenn die Serie in Staffel 5 einen kleinen Durchhänger hat, aber kann dir trotzdem empfehlen weiterzuschauen, denn die 6.Staffel war wirklich klasse und spätestens da erfährst du für wen Elena sich entscheidet ;). Naja und da ich alle Dvds (bis auf die letzte Staffel, die hatte ich mir von einer Freundin geliehen) von Oth besitze, dürfte klar sein, dass ich diese Serie auch große Klasse finde. Sie ist für mich die Königing aller Drama Serien, denn Oth macht alles richtig, paart das ganze mit tollen Weisheiten und absolut grandioser Musik. Einige meiner Lieblingskünstler kenne ich durch diese Show, entweder weil sie aufgetreten sind oder durch den Soundtrack. Pll verfolge ich übrigens auch ;). Wobei ich hier auch finde, dass das ganze etwas langezogen ist, ab und an manchmal etwas zu lange für mich, aber ich bleibe trotzdem dran.

    Meine absolute Lieblingsserien ist jedoch Teen Wolf, die Serie hat einfach diesen perfekten Mix aus Mystery, Humor und Drama, der mir eigentlich immer zusagt und kombiniert das ganze mit Mythologie, die wir abseits von den Werwölfen so in noch keiner Serie aus diesem Genre gesehen haben (da frag ich mich ab und an echt wo Jeff das alles herzaubert, aber seine Ideen sind echt grandios, er wagt sich einfach mal immer in ganz andere Gebiete, als die Konkurrenz Serien) und wirklich toller Charakterentwicklung.

    AntwortenLöschen
  12. Ich kann dir Switched @ Birth empfehlen, diese Serie gucke ich jetzt seit knapp 2 Wochen und finde sie wirklich gut. Es geht um zwei Mädchen, die kurz nach ihrer Geburt im Krankenhaus vertauscht wurden. Eines der beiden ist taub. Allerdings muss man die Serie wirklich gucken, nicht nur hören, da einzelne Gespräche komplett in Gebärdensprache erzählt werden und der Text dann zum Mitlesen erscheint.

    OC war die erste Serie, die ich komplett geguckt habe. Ich fand sie aber nicht mehr spannend, nachdem Marissa gestorben ist. Revenge finde ich auch ganz toll und warte gerade sehnsüchtig auf Mitte Oktober, dann ist bei Amazon endlich auch die 4. Staffel verfügbar. GG fand ich auch richtig gut.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar und über sachliche Kritik, ebenso über Themenwünsche und Hinweise zu Verbesserungen! Jedoch behalte ich mir auch vor, Spam und Beleidigungen ohne Vorwarnung zu löschen.